Das Schloss Tranekær wurde im 12. Jahrhundert als königliche Burg und als Hauptsitz der Lehnsherren gegründet. Im nachfolgenden Jahrhundert kam das Schloss in den Besitz größerer Mengen Land, wie z.B. im 15. Jahrhundert, wo  1/3 aller Güter auf Langeland zum Schloss Tranekær gehörten. Im 18. Jahrhundert war das Schloss Tranekær mit über 60% Eigentum an den Ländereien der größte Landbesitzer auf Langeland. Heute ist die Grafschaft in freies Eigentum übergegangen.

Das Schlossmuseum liegt genau gegenüber vom Schloss Tranekær und erzählt die ganze Geschichte über das idyllische Tranekær, das Schloss und das Geschlecht der Ahlefeldt-Laurvig.