Das Skovsgaard Gut, welches dem Naturschutzverein in Dänemark gehört, ist ein ökologisch Landwirtschaftlicher Betrieb mit Samenzucht, Brachlegung und Abgrasung von Wiesenflächen. Er wird mit einem 6 jährigen Fruchtwechsel betrieben. Es findet keine Düngung statt, jedoch ein häufiges jäten der Unkräuter sowie eine Nachernte.

Der Freilaufstall von Skovsgaard wird im Winterhalbjahr durch die Weidegesellschaft des Inselmeeres benutzt, welche ihre Mutterschafe hier überwintern lässt. Von Februar bis März werden die Lämmer im Stall geboren und dann im Mai auf den Inseln des Südfünschen Inselmeeres ausgesetzt.
 
Das Areal besteht außerdem aus alten und neueren Naturwäldern, vielen Wasserstellen, Mooren und Wiesengebieten. In diesem Gebiet wurden fünf Naturpfade angelegt, für welche man im Eingangszentrum des Gutes detaillierte Tourenprospekte mit Karten und Routenbeschreibungen erhalten kann.

Auf Skovsgaard liegt ein neu renoviertes Café, Café Skovsgaard, mit einer Naturwerkstatt, die viele Aktivitäten für Kinder und Erwachsene anbietet. Hier gibt es auch einen Naturvermittler, der unter anderem geführte Touren in die Umgebung anbietet.